Wunderschönes Dialektmärchen für Kinder

Fauteuil-Märchenbühne
28. Oktober 2017 um 15:00 Uhr
29. Oktober 2017 um 14:00 Uhr
04. November 2017 um 15:00 Uhr
05. November 2017 um 14:00 Uhr
11. November 2017 um 15:00 Uhr
12. November 2017 um 15:00 Uhr
15. November 2017 um 15:00 Uhr
18. November 2017 um 14:00 Uhr
18. November 2017 um 16:15 Uhr
19. November 2017 um 11:00 Uhr
22. November 2017 um 14:00 Uhr
25. November 2017 um 14:00 Uhr
25. November 2017 um 16:15 Uhr
26. November 2017 um 14:00 Uhr
29. November 2017 um 14:00 Uhr
02. Dezember 2017 um 14:00 Uhr
02. Dezember 2017 um 16:15 Uhr
03. Dezember 2017 um 11:00 Uhr
03. Dezember 2017 um 14:00 Uhr
06. Dezember 2017 um 14:00 Uhr
09. Dezember 2017 um 14:00 Uhr
09. Dezember 2017 um 16:15 Uhr
10. Dezember 2017 um 11:00 Uhr
10. Dezember 2017 um 14:00 Uhr
13. Dezember 2017 um 14:00 Uhr
16. Dezember 2017 um 14:00 Uhr
16. Dezember 2017 um 16:15 Uhr
17. Dezember 2017 um 14:00 Uhr
23. Dezember 2017 um 14:00 Uhr
27. Dezember 2017 um 15:00 Uhr
28. Dezember 2017 um 15:00 Uhr
30. Dezember 2017 um 15:00 Uhr
06. Januar 2018 um 14:00 Uhr
10. Januar 2018 um 15:00 Uhr
13. Januar 2018 um 14:00 Uhr
14. Januar 2018 um 11:00 Uhr
17. Januar 2018 um 15:00 Uhr
20. Januar 2018 um 14:00 Uhr
24. Januar 2018 um 15:00 Uhr
27. Januar 2018 um 14:00 Uhr
28. Januar 2018 um 11:00 Uhr
31. Januar 2018 um 15:00 Uhr
03. Februar 2018 um 14:00 Uhr
07. Februar 2018 um 15:00 Uhr
10. Februar 2018 um 14:00 Uhr

Das Ensemble der Fauteuil-Märchenbühne freut sich, ab Ende Oktober 2017 das wunderschöne Grimm-Märchen "Frau Holle" in einer Dialektfassung aufzuführen.

Witwe Bölsterli hat zwei Töchter, welche sie sehr ungleich behandelt. Während die faule und unehrliche Marie von ihrer Mutter jeden Wunsch erfüllt bekommt und sich vor jeglicher Haus- und Gartenarbeit drückt, arbeitet ihre fleissige und ehrliche Schwester Vreni ununterbrochen und wird dafür von der Mutter erst noch ständig kritisiert und rumkommandiert. Der sich ständig ärgernde Lehrer Ergeli ist natürlich von den schulischen Leistungen von Marie keinesfalls angetan, und auch der ewig verschnupfte Gärtnermeister Blüemli erlebt mit der faulen Bölsterli-Tochter einige unerfreuliche Momente.

Als Vreni von ihrer Mutter dazu aufgefordert wird, eine versehentlich verloren gegangene Spule Garn aus dem Brunnen zu holen, kommt sie auf diesem Weg völlig unerwartet ins Land von Frau Holle. Dort kann sie das Leben geniessen, mit Zwirbli – dem ständig zu Spässen aufgelegten Kobold und Gehilfen von Frau Holle – spielen und täglich das grosse, weisse Federnkissen zum Fester raus schütteln, bis es auf der Erde zu schneien beginnt. Für ihre gute Arbeit wird Vreni von Frau Holle mit einem prächtigen, goldenen Kleid belohnt.

Nach Vrenis Rückkehr zu ihrer Familie ist es nur logisch, dass sich nun auch Marie mit dem Wunsch nach einer goldenen Belohnung durch den Brunnen zu Frau Holle aufmacht. Da sie sich aber ganz anders verhält – böse, frech und faul – sieht auch ihr „gerechter Lohn“ ganz anders aus: Aus dem Zaubertor regnet es Pech auf Marie. Bis die wunderschöne Märchengeschichte bei ihrem vorbestimmten grimmschen Happy End ankommt, durchleben die Protagonisten auf der Fauteuil-Märchenbühne noch eine Vielzahl von kniffligen, lustigen und spannenden Szenen.

Vorstellungsdaten: 28.10.17 bis 10.2.18, Vorstellungen i.d.R. am Mi-, Sa- und So-Nachmittag (sonntags z.T. auch um 11 Uhr)
Vorstellungsdauer: ca. 100 Minuten inkl. Pause
Eintrittspreise: Fr. 20.00/25.00/30.00 für Kinder, Erwachsene plus Fr. 5.00
Einntrittspreise Schulen/Gruppen: Fr. 12.00 für Kinder/Fr. 15.00 Begleitpersonen (nur für Mittwochs-Vorstellungen)
Alter: geeignet für Kinder ab 4 Jahren

Vorverkauf ab 5.9.17 (online 09:00/Kasse 15:00)

Wir möchten Ihnen die Arbeit der Stftung für krebskranke Kinder ans Herzen legen: