Unser Rössl wird zum Dauerbrenner

Fauteuil-Ensemble

Unser musikalisches Lustspiel geht frisch entstaubt und mit viel Pep und Witz angereichert in die bereits dritte Verlängerung.

Das "weisse Rössl" sorgt seit 2015 für grosse Begeisterung im Tabourettli. Es fanden bereits über 70 sehr gut besuchte Vorstellungen statt. Deshalb kommt es Ende 2017 zur dritten - und letzten - Wiederaufnahme (30.11. - 29.12.17).

Die Basellandschaftliche Zeitung schrieb am 20.4.15: "Das Theater Fauteuil hat mit "Im weissen Rössl" einen Hit gelandet." Hier geht's zur Kritik der bz in voller Länge. Und die Basler Zeitung doppelte am 22.4.15 nach und schreibt von "einem äusserst vergnüglichen Abend". Die BaZ-Kritik finden Sie hier. Auch das Veranstaltungsmagazin "Was Lauft" von Telebasel besuchte das "Weisse Rössl" im Tabourettli und war begeistert. Am 9.5.15 berichtete "Die Oberbadische" von einem "mit viel Witz aufgezäumten und frisch gestriegelten 'Rössl', das wieder Spass macht". Zur Kritik geht's hier. Und am 28.12.15 erschien in der Basler Zeitung ein wunderbarer Kulturtipp zum Rössl.

Wer kennt es nicht, das weisse Rössl am Wolfgangsee! Uraufgeführt wurde die musikalische Komödie von Ralph Benatzky 1930 in Berlin. Seither wird sie mit ungebrochenem Erfolg gespielt – weltweit. Einmal gesehen oder gehört und die wunderbaren Ohrwürmer begleiten einem über Jahre. "Die ganze Welt ist himmelblau", "Mein Liebeslied muss ein Walzer sein", "Was kann der Sigismund dafür, dass er so schön ist", "Es muss was Wunderbares sein", "Im Salzkammergut, da kann man gut lustig sein"... Dass man nicht nur im Salzkammergut sondern auch im Basler Tabourettli gut lustig sein kann, dafür ist unser spielfreudiges Operetten-Pionierteam mit einer wunderbaren Truppe von Künstlerinnen und Künstlern besorgt. Frisch entstaubt, gestriegelt und mit Pep und Witz aufgezäumt, kommt das walzerselige Ross nun in der bereits zweiten Wiederaufnahme angetrabt.

Im "Rössl"-Ensemble spielen, tanzen, singen und musizieren Andreas Binder, Isabel Florido, Marius Hatt, Roland Herrmann, Martin Schurr, Stefanie Verkerk und Myriam Wittlin. Die wichtigsten Infos zur Tabourettli-Inszenierung finden Sie auf dem Programmblatt.

Speziell zum "weissen Rössl" empfehlen wir Ihnen unser "Rössl-Brättli" (Fr. 19.00/für zwei Personen) und ein Gösser-Bier aus Österreich:

Vorstellung auf hochdeutsch, Vorstellungsdauer inkl. Pause: 2 Stunden und 15 Minuten

Bühne: TABOURETTLI

Tickets